Oskar Schlemmer - Das Bauhaus und der Weg in die Moderne

28. 4. 2019 bis 28. 7. 2019

Herzogliches Museum

Maler, Zeichner, Grafiker, Bildhauer, Bühnenbildner, Wandgestalter, Choreograf: Oskar Schlemmer gilt als einer der vielseitigsten Künstler der Moderne überhaupt. Diese unterschiedlichen Ausdrucksformen vereint seine Vision einer Zukunft, in welcher der moderne Mensch in Harmonie mit technischen und gesellschaftlichen Neuerungen lebt.

Die erste monografische Schlemmer-Ausstellung im Osten Deutschlands bildet diese Vielfalt mit über 75 Exponaten eindrucksvoll ab. Einzelwerke eines László Moholy-Nagy, Andor Weininger und Wassily Kandinsky weiten zudem ebenso den Blick wie Installationen und Veranstaltungen des Vermittlungsprojekts „WERKstatt Schlemmer“.

Das Herzogliche Museum Gotha lädt ein, 2019 auf Entdeckungsreise zu gehen und in die Kunst- und Gedankenwelt von Oskar Schlemmer und der Bauhaus-Bewegung vor 100 Jahren einzutauchen. Einen deutlichen Schwerpunkt legt die Schau auf Schlemmers Schaffen der 20er und 30er Jahre. Hierzu gehören die Zeit am Bauhaus in Weimar und Dessau ebenso wie seine Arbeiten als Wandgestalter oder Projekte im Bereich von Bühne und Tanz. Stets ist es Schlemmer dabei um die (Neu-)Verortung des Menschen in einer sich verändernden, von technischen Entwicklungen beeinflussten Gesellschaft gelegen – ein Thema, dem wir uns im Zeitalter von Algorithmen, Künstlicher Intelligenz und synthetischer Biologie heute aufs Neue stellen.

Weitere Termine dieser Veranstaltung: